Kernbohrungen,Demontage,Abbruchroboter,Diamantsägen, Fugenschneiden

Was wir für Sie tun können

Mit unserem umfangreichen und technisch aktuellem Maschinenpark sowie unserem Know-How bieten wir jede erdenkliche Leistung wenn es um Bohren, Sägen, Fräsen oder Abbruch geht. Wo nötig setzen wir diamant-bewehrtes Gerät ein.

Kernbohrungen

Mit einem Kernbohrgerät wird eine diamantbesetzte Hohlbohrkrone mit Wasserschmierung/-Kühlung in das Bauteil eingebohrt. Stahlarmierungen stellen dabei kein bedeutendes Hindernis dar und es können Bohrdurchmesser von 10 mm bis 1.000 mm erzielt werden. Tiefenbohrungen leisten wir bis zu 20 m. Trockenbohrungen in Mauerwerk und Leichtbeton oder Estrich erreichen Durchmesser bis 350 mm.

In kritischer Umgebung setzen wir Kernbohrgeräte mit speziellen Abschaltvorrichtungen ein, um das Durchbohren vorhandener Bewehrungen zu verhindern. Einsatzgebiete für diese Kernbohrtechnik sind Spannbetonbrücken, Stahlbetonstützen und -Unterzüge.

Kernbohrungen unter Wasser stellen für uns kein Problem dar. Auf Wunsch stellen wir die notwendigen Taucher.

Diamantsägen

Die Diamantsäge schneidet - oder eigentlich besser schleift - mit einem speziellen Kreissägeblatt durch fast alle Materialien. Das Sägeblatt besteht aus einem hochwertigen, gehärteten, geschliffenen Stahl-Blattkern, der mit Diamantsegmenten bestückt ist. Die Sägeblätter werden während des Schneidvorganges mit Wasser gekühlt. Schneidstaub wird gleichzeitig in diesem Wasser gebunden. Entscheidend für die Leistungsfähigkeit eines Sägeblattes ist die Abstimmung der Bindung zwischen Segment und Trägermittel bezogen auf das zu schneidende Material (Mauerwerk, Beton, Stahlbeton, Naturstein).
Es gehören folgende Maschinen zu unserem Gerätepark

  • Standardwandsägen hydraulisch oder elektrisch angetrieben, auf Schienensystem zwangsgeführt , Antriebsleistung 7,5 – 25 KW bis zu einer Schnitttiefe von 80 cm
  • Tiefensägen / Tauchsägen in Kombination mit Kernbohrungen Ø 200 mm bis zu einer Schnitttiefe von 2,50 m
  • Fugenschneider (mit Diesel- und Elektromotoren) für den Einsatz auf horizontalen Flächen (Sohlflächen, Decken, Straßen) als selbstfahrende Geräte für Schnitttiefen bis 65 cm
  • Friehandsäden hydraulisch oder elektrisch angetrieben als Ring-, Blatt- oder Schwertsägen für kleinere Schnittflächen bzw. geringere Schnitttiefen

Diamant Seilsägen

Seilsägen ist ein spezielles Sägeverfahren, das bei besonders dicken oder mehrschichtigen Materialien eingesetzt wird. Wie der Name bereits andeutet, werden bei dieser Technik mit Diamanten besetzte Stahlseile verwendet, um Öffnungen und Durchbrüche mit großen Materialdimensionen in Beton-, Stahlbeton- und Mauerwerke zu schneiden. Mit unserer Zirkelseilsäge können wir auch kreisrunde Öffnungen erstellen.  
Typischerweise setzen wir die Seilsägen bei folgenden Aufgabenstellungen ein:

  • Herstellen von Öffnungen für z.B. Fenster oder Türen in sehr dicke Bauteile (Bunker, Tresore, Schlitzwände)
  • Demontage von sehr massiven Bauteilen wie Brücken, Bunker, Schlitzwände
  • Trennschnitte durch große Rohrleitungen aus Stahlbeton, Steinzeug oder glasfaserverstärktem Kunststoff
  • kreisrunde Öffnungen (z.B. Wendeltreppen)
  • Trennschnitte durch Schächte oder Kanäle aus Stahlbeton
  • Sägearbeiten, die unter Wasser auszuführen sind (mit Beistellung zugelassener Taucher)
  • Sägeschnitte für Mauerwerkstrockenlegung. Diese Arbeiten können im Mauerwerk auch im Trockenschnittverfahren ausgeführt werden.

 

Hydraulische Spaltgeräte und Abbruchzangen

Hydraulische Spaltgeräte ermöglichen erschütterungs- und staubfreien Abbruch von Mauerwerk, Beton und Stahlbeton mit Spaltkräften von bis zu 2000 Tonnen. Hydraulische Beißzangen dienen zum erschütterungsfreien Abbruch von Mauerwerk, Beton und Stahlbeton für Materialdicken von 10-40 cm und können auch unter Wasser eingesetzt werden.
Der Einsatz von hydraulischen Spaltwerkzeugen und Pressen bietet verschiedene Vorteile.

  • er ist weitgehend gefahrlos und erzeugt keine gefährlich herumfliegenden Trümmer, etwa wie bei Sprengungen
  • die Abbruchteile können in Form und Größe den Abtransportmöglichkeiten angepasst werden
  • dieses Abbruchverfahren kann auf alle Betongefüge angewendet werden und erzielt effiziente Ergebnisse, unabhängig von der Stärke der Armierung
  • kostengünstiges Abbruchverfahren

Hydraulisches Spalten setzen wir zum Abbruch aller Beton- und Gesteinsbauten wie Fundamente, Stützmauern, Bunker, Brücken, Maschinensockel, Hilfskonstruktionen, Wände und Decken ein.

Fräsen und Schleifen von Betonflächen

Für den kontrollierten Materialabtrag auf horizontalen Flächen im Innenbereich von Gebäuden setzen wir unsere Betonfräsen und Schleifgeräte ein.
Zum Einsatz kommen elektrisch angetriebene Geräte (220 V bzw. 380 V) mit Einsatzgewichten von 5 – 250 kg und Fräsbreiten von 125 – 300 mm. Der Materialabtrag liegt Idealerweise bei 1,0 – 20 mm. Die Arbeit können im Nass- bzw. Trockenverfahren ggf. auch unter Einsatz hochwertiger Absauganlagen ausgeführt werden.

Rückbau und Demontagen

Unter Einsatz der beschriebenen Techniken und Geräte sind wir in der Lage, praktisch jeden anfallenden Rückbau, jede erdenkliche Demontage oder Abbruch durchzuführen. Selbstverständlich organisieren und stellen wir bei Bedarf Autokräne und/oder als Komplettlösung Schuttabfuhr und Entsorgung des abgebrochenen Materials.
In unseren Referenzen finden sich Beschreibungen von wirklich spektakulären großen Bauvorhaben, die wir durchgeführt haben.

HILTI Bewehrung

Haben Sie Bewehrungsstahlanschlüsse an Stahlbetondecken, -Balken und -Wänden herzustellen?
Wir sind in der Lage, mit einem bauaufsichtlich zugelassenen Verfahren Bewehrungsstähle nachträglich in Stahlbetonbauteilen als Anfängerbewehrung zu verankern. Unsere dafür speziell in Seminaren geschulten Mitarbeiter sind bereit, Ihr Problem fachgerecht mit dem HIT-HY 150 oder dem HIT RE500 System der Fa. HILTI zu lösen.

Der Abbruchroboter

Besonders für Abbrucharbeiten innerhalb geschlossener Gebäude eignet sich unser Abbruchroboter. Sein elektrohydraulischer Antrieb verursacht keine Abgase und für den Einsatz der geräuscharm und erschütterungsfrei arbeitenden Abbruchzange ist er besonders bei schwierigen Abbrucharbeiten hervorragend geeignet. Es können Bauteile bis zu einer Materialstärke von 40 cm erschütterungsfrei demontiert werden.
Dank des dreiteiligen Roboterarms und der starken Hydraulikpumpe ermöglicht er eine sehr hohe Abbruchleistung. Die Steuerung erfolgt per Funk-Fernsteuerung. Viele unterschiedliche Anbauwerkzeuge sorgen für hohe Flexibilität bei fast unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten.
Das Einsatzgewicht beträgt je nach Anbaugerät (Tieflöffel, Abbruchhammer oder Abbruchzange) zwischen 1,8 und 2,0 t. Durch das Gummikettenfahrgestell und die damit verbundene Lastverteilung ist der Einsatz auf Deckenflächen mit einer Verkehrslast von 500 kg/m² ohne weiteres möglich. Der Zugang oder Transport des Gerätes zur Einsatzstelle kann über Treppen, Lastenaufzüge oder Kran erfolgen.